Westernabend mit Thuner Bullriding

Beschreibung Thuner Bullriding

Wann

Samstag, 6. Juli 2019 ab 20.00 Uhr



Anmeldung

Anmeldungen ab 19.00 Uhr direkt im Zelt der Festwirtschaft auf dem Concours Platz


Startgeld

Der Start ist kostenlos.


Preise

Preise in Form von Gutscheinen / Naturalpreisen erhalten Rang 1 bis 3.

Flyer Western Abend
Western Abend Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 192.5 KB

 

 

Der Samstagabend an den Pferdesporttagen Thun steht auch dieses Jahr ganz im Zeichen des Wilden Westens! So findet ab 20.00 Uhr die zweite Ausführung des Thuner Bullriding Cups statt. Gestartet wird in zweier Teams, welche sich vor dem Cup im Sekretariat direkt auf dem Concoursplatz anmelden.

 

Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt, so werden Westernspiesse auf dem Grill gebraten oder an der Bar Theke wird unter anderem Bier und Whisky ausgeschenkt.

 

Wir freuen uns über viele Besucher, auch Nichtreiter!

 

 

Was ist Bullriding?

 

Rodeo - das Original

Der potentielle Reiter des Stieres auf einem Rodeo hat die Aufgabe, sich für mindestens 8 Sekunden auf dem Rücken des Tieres zu halten, bevor er abgeworfen wird. Zu Beginn steigt der Bullenreiter auf die Umzäunung, lässt sich auf den eingeklemmten Bullen nieder und greift ein flaches, um den Körper des Tieres befestigtes Seil. Nach seinem Ruf, er sei nun bereit, wird das Gatter geöffnet, der Stier stürmt in die Arena. Nun versucht der Reiter für mindestens 8 Sekunden seine Position beizubehalten, wobei er eine Hand in die Luft strecken muss.

 

Der Stier richtet sich auf, bockt, tritt, dreht sich und rollt den Rücken in der Bemühung, den Reiter abzuwerfen. Ein lauter Summton verkündet die Erfüllung und Beendigung des Wettbewerbs. Eine Bewertung erfolgt mit einer Punktzahl von 0 - 100 Punkten durch normalerweise zwei Richter, die sowohl die Aggressivität des Stieres, als auch die Haltung des Probanden bewerten.

 

Bullriding - mechanisch

Beim Bullenreiten auf einem mechanischen künstlichen Bullen, wird die Zeit, die der Reiter auf dem Rücken des Tieres verbringt, gemessen. Diese Art des Freizeitvergnügens existiert seit Anfang der 1980er Jahre. Auf einem Display am angeschlossenen Steuerpult kann Geschwindigkeit und Schwierigkeitsgrad der Maschine eingestellt werden. Der Umgebungsbereich des stilisierten Bullen misst ca. 6m, ist je nach Bauart rund, acht- oder sechseckig und durch weichen Unterboden abgesichert, um Verletzungen zu vermeiden. Diese Art des Bullenreitens stellt auf Jahrmärkten und Festen sowie in Westernkneipen eine beliebte Attraktion dar.

 

Fällt der Reiter vom Gerät, so wird es entweder automatisch oder durch den Bediener sofort gestoppt.

 

Regeln für das Thuner Bullriding

Es wird einhändig geritten. Sobald beide Hände an der Haltevorrichtung sind, wird die Zeit gestoppt. Dies gilt auch für einen Handwechsel. Aus Sicherheitsgründen kann der Ritt vom Verantwortlichen gestoppt werden. Ausser der gesetzlichen, übernimmt der Veranstalter keine Haftung. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung. Es wird aus Sicherheitsgründen empfohlen auf Schmuck und weite Kleidung zu verzichten. Ebenso wird von der Teilnahme bei Schwangerschaft, Rückenbeschwerden oder bei bereits bestehenden Verletzungen abgeraten.

 

 

 

Kavallerie-Reitverein Thun und Umgebung 
Postfach

3601 Thun 

info(at)reiten-thun.ch

 

Social Media